Wettbewerb - Neubau Bonifatiushaus in Karlsruhe

372_Bonifatiushaus Modell
Auslober Kath. KG Allerheiligen/St. Bonifatius
Ort Karlsruhe
Bearbeitung 2020
1. Rang
01 Lageplan 1_500
10 Ansicht Nord 1_100

Die Katholische Kirchengemeinde Allerheiligen Karlsruhe, Pfarrei St. Bonifatius plant einen Neubau des Gemeindehauses mit 5-gruppiger Kita.

Der Baukörper des neuen Gemeindehauses steht zwischen der mächtigen, neuromanischen St. Bonifatiuskirche und dem offenen Ende einer gründerzeitlichen Blockrandbebauung mit reichem Fassadenschmuck. Als massiver, steinerner Baukörper entwickelt das Bonifatiushaus eine plastische Eigenständigkeit und setzt in der Strenge der Fassadengestaltung einen eigenen, zeitgemäßen Akzent. Dennoch zeigt es in seiner Gestaltung und durch seine innere Ausrichtung die Zugehörigkeit zur Kirche.

Durch die Stellung der St. Bonifatiuskirche zurückspringend von der Straßenflucht der Schillerstraße ist der Neubau von Norden aus der Stadtmitte kommend schon früh plastisch erkennbar. Besonders prägend für den Ort ist die historische massive Balustradenmauer, die das etwas erhöht stehende Kirchenhaus umfängt und entlang der Straße zum Neubau hinführt. Der Zugang zum neuen Bonifatiushaus erfolgt ganz bewusst nicht von der Straße, sondern von der Kirchenseite her, um den Bezug zur Kirche zu betonen. Durch die zurückgesetzte Eingangsfassade im Erdgeschoss entsteht zwischen der Balustrade, der Kirche und dem Neubau ein großzügiger Vorplatz als Begegnungsfläche für das Gemeindezentrum und die Kindertagesstätte.

Herzstück des Gemeindezentrums ist ein zentraler, im 2. Obergeschoss liegender begrünter Innenhof, der den Besprechungsraum, den „Kleinen Saal“ und den daran koppelbaren Bewegungsraum der Kita räumlich verbindet. Der Innenhof kann als Erweiterung des Besprechungsraums und der Bücherei, als Aktionsfläche, Ort für Meditation und für Veranstaltungen der Gemeinde genutzt werden.