Denkmalgerechte Sanierung Christuskirche in Rechtenbach

Bauherr Prot. Christuskirchengemeinde
Ort Rechtenbach
Fertigstellung 2013

Seit 2008 war die Christuskirche aus Sicherheitsgründen geschlossen. Oberstes Ziel der im Jahr 2012 begonnenen Kirchensanierung war zunächst die einsturzgefährdete Bausubstanz der barocken Dorfkirche durch statische und baukonstruktive Maßnahmen zu erhalten und abzusichern. Darüber hinaus konnte durch eine sensible Umgestaltung die Bestandsituation mit besonderen Einbauelementen wie Empore, Kanzel, Orgel, Altar und Bebankung gestärkt werden. Zudem wurde eine höhere Flexibilität für zukünftige Nutzungen (z.B. Einkehr) des Kirchenraumes möglich.

Thematisch lässt sich die Kirche nun in drei Varianten nutzen: als „Sakral-Kirche“, als „Musik-Kirche“ und als „Einkehr-Kirche“.

Mit der Anordnung von variablen Sitzmöglichkeiten mit Klapptischfunktion, die durch einen einfachen Umbaumechanismus aus den bestehenden Kirchenbänken gestaltet wurden, lässt sich der Sakralraum nicht nur zur „inneren Einkehr“, sondern auch zur „Einkehr“ im eigentlichen Sinne zu nutzten.