Ausbildungszentrum der Straßenbauverwaltung, Nagold

Bauherr Vermögen und Bau Baden-Württemberg
Amt Pforzheim
Ort Nagold
Fertigstellung 2016

Der Standort Bad Rötenbach wurde bereits seit 1726 mit dem Bau eines Badehaus begründet. Haus 1 wurde 1880 im Zuge einer Nutzung als Erholungsheims erbaut. Die weiteren Gebäude entstanden Anfang des 20. Jahrhunderts und 1957 (Haus 11 und Anbau Haus 2).
In Rötenbach wurde bisher in den Ausbildungshallen die praktische Ausbildung der Straßenwärterauszubildenden durchgeführt. Außerdem waren in Haus 2 die Wäscherei und in Haus 3 die Verwaltung untergebracht. Die anderen Gebäude, die in der Vergangenheit bereits der Unterbringung, Verpflegung und Ausbildung der Straßenwärterauszubildenden dienten, wurden nicht genutzt.
Nach der Instandsetzung und dem Umbau der Gebäude in Rötenbach wurden sämtliche Funktionen am Standort Rötenbach konzentriert. Den Auszubildenden im Straßenbau steht nun ein Wohnheim, bestehend aus 42 Ein- bis Dreibettzimmern, zur Verfügung. Dieses ist auf die Häuser 1 und 11 aufgeteilt. Die Unterrichts- und Verwaltungsräume sind im Haus 2 zusammengefasst, während sich 18 Zimmer für Fortbildungsteilnehmer im Haus 3 befinden.
Im Zuge der Sanierungsmaßnahme wurde die Energieeffizienz der Gebäude verbessert.